Sie sind nicht angemeldet.

Hinweis an alle Gäste unserer Community
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die FDI-Community zu großen Teilen auch für Nicht-Mitglieder zugänglich ist. Sie müssen daher kein Mitglied des FDI sein, um sich registrieren zu können. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich registrieren und an dem fachlichen Austausch mit unseren Mitgliedern beteiligen würden! Auf unserer Homepage können Sie sich außerdem über den FDI und seine Angebote informieren. Sie können jederzeit in einem Bezirk in Ihrer Nähe hineinschuppern und bei Interesse natürlich auch Mitglied werden. Zur Registrierung.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FDI e.V. Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Burkhard Jägerfeld

FDI-Bezirk Göttingen/Hannover/Hameln

Beiträge: 62

Wohnort: Herzberg am Harz

Beruf: Schriftsetzer, Schriftsetzermeister und Industriefachwirt

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. Juni 2012, 16:04

Das Wort zum Print: Den Bikini im Winter auswählen!

Nachstehenden Aritkel habe ich im DeutschenDrucker Ausgabe 20 - 2012 veröffentlicht.

Ich bin auf die Reaktion gespannt.

Das Wort zum Print - Gedankenspiele von Burkhard Jägerfeld, FDI-Mitglied und 2. Bundesvorsitzender



Den Bikini im Winter auswählen :?:

Irgendwann lag er vor der Tür! In den Briefkasten passte das in Folie eingeschweißte Monstrum nicht! Kaum war er da, gab es in vielen Familien einen kleinen Streit. Wer darf zuerst hineinschauen? Und auf einen Zettel wurden die Seiten notiert, auf denen man ein schickes Hemd, ein tolles Kleid, einen warmen Pullover oder sonst etwas für den Haushalt entdeckt hatte.

Sie wissen es längst, die Rede ist vom Versandhauskatalog! Die Kataloge von Otto, Quelle und Neckermann wogen ein paar Pfund. Bauer, Schwab und andere waren etwas dünner. Und für alle Familienmitglieder waren sie aber alle eine interessante Lektüre. Man nannte diese Kataloge im Volksmund auch "Bilderbuch für Erwachsene".

Im Winterkatalog blätterte man bei 30 Grad plus im Schatten, sah sich warme Westen und gefütterte Stiefel an. Der Sommerkatalog kam, wenn draußen noch ein kalter Wind um die Ecken pfiff. Doch bei Sturm und Regen war das Aussuchen der Sommerbadehose oder des Bikinis bereits mit Urlaubsgefühlen verbunden.

Die dicken Universal-Kataloge der Versandhäuser sind in der heutigen Zeit rar geworden. Es gibt sie aber noch! Jetzt kündigte Neckermann den Verzicht auf den Katalog an. Zum einen sollen die hohen Druckkosten ein Problem sein, zum anderen die frühe Festlegung auf Angebote und Preise. Online-Anbieter wie Amazon können dagegen schnell auf Nachfrage, Wetter und andere Unwägbarkeiten reagieren. Neckermann möchte deshalb auch zum reinen Online-Anbieter werden. Doch der Verzicht auf den Katalog könnte zum völligen Ruin von Neckermann führen, sagen Experten. Denn der Kaufimpuls werde zu einem Großteil noch über den Katalog ausgelöst. Beim Blättern Seite um Seite springen einem die "visuellen Anregungen" ins Gesicht. Oder warum sonst hätten Ikea oder H&M noch Kataloge? Und warum druckt Otto noch 60 „Saison-Angebots- und Zielgruppenkataloge"? Otto weiß, dass diejenigen, die anfangs „nur" Textilien bestellen, später häufig auch Möbel oder andere teure Dinge ordern. Die Kataloge lohnen sich also auch heute noch. Weil man auch Dinge entdeckt - und kauft - nach denen man im Internet überhaupt nicht gesucht hätte.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Druckereien die Marketingabteilungen der Versandhändler und deren Werbeagenturen auf die Wichtigkeit dieses visuellen Werbeträgers hinweisen und auf die Langzeitwirkung dieses Mediums hinweisen.

Also Drucksachen-Berater und -Verkäufer geht in die Offensive und werbt für die Renaissance des Versandhauskataloges. :P

Discounter, Möbelhäuser und Modeketten setzen auf gedruckte Prospekte, um ihre Produkte massenweise zu bewerben. Warum soll das nicht auch für Versandhändler gelten?
FDI Bezirk Göttingen/Südniedersachsen
Führungskräfte der Druckindustrie und Informationsverarbeitung e.V.

Burkhard Jägerfeld - Ehrenvorsitzender


Peimannsgasse 1a
37412 Herzberg am Harz
Tel. 05521-2614
eMail fdi-goettingen@bj-herz.de - www.fdi-ev.de

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 123

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. Juni 2012, 13:42

... hat Renaissance noch Zukunft?!

Hallo Herr Jägerfeld,

... auch ich bin ein gelegentlicher Nutzer und Liebhaber von ausgesuchten Katalogen ... manchmal auch von Werbeprospekten und Flyer.

Und wenn Sie über die (unsere) Aufklärungsarbeit zu Kunden und Marketingabteilungen nachdenken, so sollten sich diese klar an den Nutzen und Interessen der Kundschaften / Partnern orientieren. Optimal wenn sich das mit unserem Know How und unseren Technologien wie Produkten vereint / unterstützt.

Persönlich halte ich nichts davon praktizierte Verkaufsstrategien dogmatisch an "Unserem" zu orientieren und eine Renaissance herbei zu beschwören... so wirkt der Aufruf eher als Eingeständnis zur verpassten Strategie und verpassten fachlichem Vermögen; hier, gerade unsere Kunden nicht verstanden zu haben.

Gruß

Marius Dammig

Burkhard Jägerfeld

FDI-Bezirk Göttingen/Hannover/Hameln

Beiträge: 62

Wohnort: Herzberg am Harz

Beruf: Schriftsetzer, Schriftsetzermeister und Industriefachwirt

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Juli 2012, 01:09

Hallo,

heute kam er mit der Post - der NECKERMANN-Katalog - zwar nur ein Aktionskatalog, aber immerhin Printwerbung zur Unterstützung des ONLINE-Handels.
FDI Bezirk Göttingen/Südniedersachsen
Führungskräfte der Druckindustrie und Informationsverarbeitung e.V.

Burkhard Jägerfeld - Ehrenvorsitzender


Peimannsgasse 1a
37412 Herzberg am Harz
Tel. 05521-2614
eMail fdi-goettingen@bj-herz.de - www.fdi-ev.de