Sie sind nicht angemeldet.

Hinweis an alle Gäste unserer Community
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die FDI-Community zu großen Teilen auch für Nicht-Mitglieder zugänglich ist. Sie müssen daher kein Mitglied des FDI sein, um sich registrieren zu können. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich registrieren und an dem fachlichen Austausch mit unseren Mitgliedern beteiligen würden! Auf unserer Homepage können Sie sich außerdem über den FDI und seine Angebote informieren. Sie können jederzeit in einem Bezirk in Ihrer Nähe hineinschuppern und bei Interesse natürlich auch Mitglied werden. Zur Registrierung.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FDI e.V. Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 30. Mai 2017, 13:24

Führung im Entwicklungs- und Veränderungs-Prozess ... im eigenen Geschäfts-Prozess

hallo in die Community,

heute möchte ich einen neuen ... einen erweiterten Akzent mit ins Spiel bringen.
Aktuell begleiten wir neben unserer Organisation und unseren Prozessen mit zwei Werken auch weitere Partner und Unternehmen, die entweder frisch im Thema Lean starten oder / und neue Impulse setzen wollen ... im eigenen Verbesserungs Prozess zur exzellenten Organisation!

Das Thema was ich anspreche ist die Führung und hier die Verantwortung des Top-Management.
Und es macht Sinn darüber im Vorfeld nachzudenken - intensiv und konsequent.
Das "unternehmerische Vermögen" liegt nicht darin diese Aufgaben an Jemanden zu delegieren und ein erweitertes Budget zur Verfügung zu stellen.

Oft taucht die Frage auf - Wie erfolgreich können wir sein, wenn wir starten?

Wir erkennen Unternehmen die deutlich erfolgreich in der Entwicklung und Veränderung zu einer schlanken, effizienten Organisation sind. Es sind die, bei denen Geschäftsführer und Unternehmer Anteil an den neuen Prozessen nehmen, präsent sind und offen im Dialog mit Führungskräften und Mitarbeitern. Es sind die Persönlichkeiten die neu fördern und fordern und immer wieder Impulse setzen. Und das täglich.

Das Top-Management hat eine eigene und gravierende Verantwortung in der Unterstützung eines internen Veränderungs-Prozesses!
Es setzt täglich die Maßstäbe um zu einer geeigneten Denkweise für Weiterentwicklung zu kommen. Setzt die richtigen Impulse!

Und es ist erlaubt und manchmal nötig diesen Zustand einzufordern und neu zu festigen ... dann ist es ein Garant für eine hohe Umsetzungsfrequenz - unterstützt durch eine lebendige und gelebte Prozesstafel (Shopfloor Management).

Grüße aus Magdeburg
Marius Dammig
»Marius Dammig« hat folgende Datei angehängt:

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

62

Freitag, 25. August 2017, 10:00

der interne Impuls zur Entwicklung

hallo an die Community,

für heute möchte ich erneut einen stimmigen Impuls setzen ... mit welchen Überlegungen wollen wir in die Entwicklung starten.
Was brauchen wir?! Was ist nötig?! Wie ist das mit unseren Mitarbeitern ... und wie gehen wir mit den Begrifflichkeiten um?!

Aktuell diskutieren wir mit Partnern die Integration von Entwicklungen im Gesamtprozess und in den Teilprozessen.
Wie vermeide ich Ängste unter meinen Mitarbeitern und Führungskräften ... wie vermeide ich ein "Scheitern" ... wie finden wir Akzeptanz und Motivation für Entwicklung und Veränderung.
Und hier ist es egal, ob es sich um Methoden, Prinzipien und Transformationsprinzipien handelt ... auch ob es Lean Management, KVP, Kaizen oder ähnlich heißt. Nehmen Sie die "Dinge" die Sie brauchen und reichern Sie Ihren Geschäfts-Prozess an ... Ihren Optimierungs-Prozess!

So haben Sie auch eine gute Chance, dass der Gedanke schnell aufgegriffen wird und lebt.

Grüße aus Miesbach
Marius Dammig
»Marius Dammig« hat folgende Datei angehängt:

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 3. Oktober 2017, 13:48

Das Prinzip Denkweise - Prozess -Ergebnisse

hallo in die Runde ... in die Community,

heute nochmals einen wichtigen Ansatz, einen Impuls zur exzellenten Organisation ... der die irrige Meinung ablösen darf "jeden Tag die Welt zu retten". Die Grundüberlegung ist nicht die Ergebnisse zu korrigieren, sondern über eine konsequente Denke unsere Prozesse zu optimieren. Dies in einer konstruktiven "Umgebung" zwischen und mit Führungskräften und den Mitarbeitern.
Gleichzeitig schalten wir noch die Dimension "Information" davor; eine gesunde Kommunikation mit vollständigen Informationen förden diese Prozesskette.


Eine gute und stimmige Denkweise führt zu einem guten und soliden Prozess.
Ein guter und solider Prozess führt zu einem optimalen Ergebnis.
Der Prozess garantiert uns die Ergebnisse. Keine Ergebnis-Ziele ohne einen Prozess dahinter.

Lean ist ein Führungsthema und es ist ein integratives Thema des Management – vorgelebt und gezeigt.
Es ist definitiv nicht delegierbar als Aufgabe und Projekt.


Grüße aus Miesbach
Marius Dammig
»Marius Dammig« hat folgende Datei angehängt:

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

64

Montag, 30. Oktober 2017, 08:16

Webinar - Digitalisierung benötigt LEAN-Management

hallo in die Community,

der Beitrag wurde bereits im FDI Forum unter der Rubrik Weiterbildung / Studium von Doris Mohrbach angekündigt ... Digitalisierung benötigt LEAN-Management von Arnd Kaiser ... nun platziere ich Ihn hier zusätzlich in deser Rubrik der Geschäftsprozessoptimierung mit dem Link zu dem benannten Webinar (dieses ist kostenlos) mit einer Dauer von ca. 80 Minuten. Auch wenn man kein Faible zur Digitalisierung 4.0 hat finden sich hier sehr interessante Transformationen zur Lean-Denke und zur exzellenten Organisation.

Hier nun der Newsletter von Arnd Kaiser:

Hallo,

meine besten Grüße aus Regensburg und ein erneutes Lebenszeichen von mir. :-)
Wir hatten einen tollen Sommer mit vielen schönen Augenblicken beruflich als auch privat.
Wie geht es Ihnen?

Die letzten 24 Monate habe ich sehr viel studiert, reflektiert und überdacht.
• Die Vision von LEAN-Online.de und welchen Nutzen diese dem Anwender bringen soll ist klar ausgearbeitet.
• Die LEAN-Online.de Strategie ist klar ausgearbeitet.
• Auf der komplett überarbeitete Webseite LEAN-Online.de ist auch ein 2‘-Trailer eingestellt.
• Oktober 2016 habe ich Herrn Attila Oess interviewen dürfen. Er war noch Schüler von Taiichi Ohno und hat 1973 als erstes LEAN nach Deutschland gebracht. Damals kannte niemand das Thema. Er kennt Herr Imai, Herr Demming, Herr Ishikawa,…noch persönlich. Die 3 Stunden Rohmaterial schneide ich gerade für Sie zusammen. Ich sag nur: „spannend!!!“
• Unsere LEAN-Akademie wurde komplett überarbeitet und wird sehr positiv von den Teilnehmern angenommen. Umsetzung ins Tagesgeschäft ist der zentrale Fokus. Der nächste LEAN-Basic startet am 20.-22.11 in München. Aktuell wird die Webseite überarbeitet. Den aktuellen Stand finden Sie unter: http://www.vdmb.de/seminare/lean-management/
• Neben vielen Vorträgen habe ich viele Workshops geben dürfen.

…und viel geforscht, wie Digitalisierung und LEAN-Management wohl zusammen passen könnten. Gibt es hier eine Verbindung?
Soweit vorab: JA! Ich glaube- die Zusammenhänge sind da und sehr stark!

Nun....das Ergebnis:
...gerne möchte ich Ihnen in Form eines Webinars mein aktuelles Projekt vorstellen.
Ich denke die Inhalte des Webinars könnten Ihnen und – falls vorhanden- auch Ihren Lieferanten einen grossen Mehrwert bringen. Es geht um gemeinsame Exzellenz- ‚gelebte‘-Exzellenz!

Thema
Digitalisierung benötigt LEAN-Management
=======================================
Erfahren Sie:
• Die 4 Phasen der Digitialen Transformation und wie LEAN-Management diese ermöglicht.
• Die LEAN-Online.de Formel zur 'gelebten' Geschäfts-Exzellenz.
• Wie Sie Ihren Change-Prozess mit 12 konkreten Schritten angehen können.
• Wie Sie sofort in Ihrem Unternehmen (durch)starten können und wichtige Zeit gewinnen.
• Wo Sie gemeinsam mit anderen Betroffenen Vor Ort die Dinge live erleben und wichtige Fragen stellen können.

Hier ist der LINK: https://events.genndi.com/register/169105139238457079/81d54f7c92

• Der Workshop findet am 7.11.2017 bei der Firma Sedotec vor Ort in der Fabrik ganztags in Ladenburg statt.
• Das Webinar ist kostenfrei

Aktuell haben sich bereits 7 TN für das Seminar angemeldet.
o 3 von einer Firma/ Sondermaschinenbau mit 45 Mitarbeitern (Konstrukteur/ Einkauf/ P.-Meister)
o 2 aus einer Aggregatebau-Firma für die chem. Industrie (Leiter Logistik und Inhaberin)
o 1 Inhaber Sondermaschinenbau
o 1 IT'ler aus dem Sondermaschinenbau
o Es wird ein tolles Netzwerken…seien auch Sie mit dabei!

• Die Bewerbung läuft ab sofort bis 31.10.2017
• Gerne können Sie den Link in Ihrem Netzwerk weiter verteilen.
• Viel Freude beim ansehen und reflektieren.
• Wie oben schon erwähnt- Die Inhalte könnten auch für Ihre Lieferanten interessant sein.

• Gerne können wir uns weiter dazu austauschen.

Ihnen einen guten Wochenstart.

Herzliche Grüße
Ihr

Arnd D. Kaiser

--

Impressum:


Arnd Kaiser
Roter-Brach-Weg 103
93049 Regensburg
Deutschland

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

65

Montag, 30. Oktober 2017, 08:26

Auf dem Weg zur exzellenten Organisation - Womit fange ich an ...

Hallo,

hier wieder ein kleiner Impuls zu unserem spannenden Thema ...

Seht es als kleinen und wichtigen Einstieg - womit und wie gehe ich auf die Lean-Reise ... ich denke neugierig und offen ist eine gute Antwort ... mit leichten und stimmigen Ansätzen ... und ausprobiert werden darf ES auch ...

  • die Vision sollte klar sein ... eindeutig und gut formuliert ... kommuniziert in das komplette Unternehmen
    • den Blick schärfen für Wert und Verschwendung in den Bereichen und in den Prozessen - entdecke das Sinn-lose und Un-Sinnige (Muda)
      • schaffe Ordnung, Sauberkeit und Transparenz im eigenen Büro ... am eigenen Arbeitsplatz ... und erst dort
        • Demotivationen erkennen und angehen
          • Standards und Mitarbeiter loben
            • entwickle Shopfloor Management im Unternehmen mit der Prozesstafel


            ... schöne Feiertage ...

            Marius Dammig
»Marius Dammig« hat folgende Datei angehängt:

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 9. November 2017, 10:44

Lean Management in der Druckindustrie

hallo in die Community,

ein Termin Hinweis für Euch ... in ein paar Tagen startet die nächste Ausbildung zum Lean Manager Basic mit dem Verband Druck und Medien Bayern in den neuen Räumen. Weitere Informationen könnt Ihr unter anderem über den aktuellen Newsletter erhalten

http://www.vdmb.de/seminare/lean-management/

Vom 20.11.2017 bis 22.11.2017 wird das erste Modul (von drei Modulen) mit drei Tagen in Aschheim bei München stattfinden.
Das ist dann auch der zweite Basic-Lehrgang in diesem Jahr.

Grüße heute aus Leipzig und Magdeburg
Marius Dammig

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 5. April 2018, 10:59

Lean Management in der Druckindustrie ... Fortsetzung folgt

hallo in die Community,

vor ein paar Wochen ging der Lean Manager Basic in die Endphase und unsere Absolventen aus unterschiedlichen Druck- und Medienbetrieben in Bayern, Sachsen, Baden Württemberg und Hessen hatten spannende und produktive Workshops "direkt" in Ihren Produktionen erlebt.

Nun startet der Verband Druck und Medien in Bayern wieder durch. Drei Module des zweiten Lean-Reifegrades mit dem Lean Manager Professional stehen im Mai, Juni und September 2018 an.
Ein besonderes Highlight wird in diesem Jahr der Lean Manager Expert werden. Die Inhalte fokussieren intensiv in die administrativen
Bereiche unserer Unternehmen. Hier schlummern enorme Potentiale (oft geahnte) auf dem Weg zur Geschäftsexzellenz ... zu exzellenten Prozessen.
Hier starten wir bereits im Oktober und November 2018 und schließen im Februar 2019 ab.

Das Besondere an allen Angeboten und Modulen: zwei Trainer in Moderation und immer zwei Module je Reifegrad (mit je drei Tagen) praktisch vor Ort ... in den Unternehmen der Teilnehmer mit den spezifischen eigenen Aufgabenstellungen.

Im Moment entsteht der aktuelle Flyer des Verbandes mit den neuen Terminen.
Informationen gibt es hier: http://www.vdmb.de/seminare/lean-management/

... oder hier ... mit neuen Kontaktdaten ... Marius.Dammig@Seismografics.de ... gerne auch über XING!

Grüße heute aus dem Bayerischen Wald
Marius D.

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 5. April 2018, 14:25

Das Prinzip Denkweise - Prozess - Ergebnisse und der Anteil der Impulse

hallo in die Community ... erneut,

im Anhang stelle ich einen Chart zur Verfügung, der zwei gravierende Fragen in den Vordergrund stellt ... aber auch ein Modell um die Befähiger für Entwicklung und gute Ergebnisse im eigenen Geschäftsprozess zur exzellenten Organisation zu benennen.

Es ist ein Impuls-System bei dem die Führung die wichtigen und täglichen Akzente für Veränderung setzt!
Und damit ist nicht ausschließlich die operative Führung gemeint ... das schließt das komplette Management ein.
Diese setzen positive Impulse (Fordern und Fördern) für Mitarbeiter, Führungskräfte und Partner um einen soliden Prozess zu etablieren.

Die zwei Fragen, die wir uns immer wieder stellen müssen
  • Machen wir das RICHTIGE?

  • ... und ... Machen wir das Richtige RICHTIG?



Gruß
Marius D.
»Marius Dammig« hat folgende Datei angehängt:

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 18. September 2018, 13:37

Lean Initiative Druck und Medien

hallo in die Community,

nach etwas Sendepause und dem Wechsel in ein neues Unternehmen habe ich eine konkrete Anfrage an Euch!

Wir starten im Herbst intern eine Lean Experten Ausbildung in zwei Gruppen (Gruppe Bereich und Gruppe Wertstrom) mit 17 Kollegen und eigenen Trainern über zwei Jahre. In der letzten Gruppe öffnen wir sogar die Tore für Teilnehmer eines weiteren Druckunternehmens - wir nennen es Partnerprogramm!


Darüber hinaus planen wir eine Lean Initiative zum Austausch mit mehreren Unternehmen, die alle zwei bis drei Monate stattfinden soll. Es geht um gemeinsamen Austausch, Feedback, Wissens-Transfer und Impulse.
Unsere Treffen beschäftigen sich mit der Prozessoptimierung, KVP, Lean Management, exzellente Organisation in Produktionen und administrativen Bereichen. Wir ziehen einen Radius von 70 km um München … und laden dazu ein! Start ab Januar 2019.

Wer hat Interesse?! Kontakt über E-Mail: Marius.Dammig@seismografics.de

Zur Zeit sind wir bereits drei Unternehmen, die sich dafür begeistern.

Grüße aus München
Marius

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marius Dammig« (19. September 2018, 21:25)


Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 10. Januar 2019, 11:32

Lean Initiative Druck in der Region Bodensee

hallo in die Community … und Euch ein gutes Neues Jahr!

… und eine erneute Anfrage … wir sind aktuell in Trainings mit mehreren Unternehmen auf die gemeinsame Idee gekommen einen Lean-Zirkel in der Region Bodensee ins Leben zu rufen. Ein Netzwerk von drei bis fünf Unternehmen aus der Druckbranche, die sich mit der Entwicklung zur exzellenten Organisation theoretisch und praktisch befassen wollen. Dies dann auch Tun!

Der charmante und professionelle Vorteil ist von anderen in einem innovativen und konstruktiven, kollegialen Rahmen zu lernen und gemeinsam zu entwickeln.


Dieser Zirkel wird anfänglich begleitet und moderiert … danach immer wieder mit neuen Impulsen versorgt. Dies über zwei Jahre.
Das Angebot gilt für alle Betriebe in der Druck- und Medienbranche - Akzidenz, Verpackung, Zeitung, Etiketten etc.
Aktuell gibt es zwei Zusagen von Unternehmen.

Für Fragen und Anmerkungen erreicht Ihr mich über die E-Mail Adresse: marius.dammig@seismografics.de und über XING.

Gruß
Marius

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 13. Juni 2019, 09:25

aktueller Termin ... Lean Manager startet erneut beim VDMB in München

hallo an die Community,

der nächste Lean Manager geht ins Rennen mit 3 x 2 Schulungstagen ...
Modul 1 startet am 09.07. / 10.07.2019 in München Aschheim beim Verband Druck und Medien Bayern.

Modul 2 und Modul 3 werden in gewohnter Weise in den Unternehmen der Teilnehmer stattfinden.
Die Termine werden im ersten Modul abgestimmt.

Grüße aus Bischofsmais
Marius

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 13. Juni 2019, 09:59

Gruppendynamik im Veränderungsprozess

hallo,

hier ein kurzer Ausflug in die Welt der internen Veränderungsprozesse in Bereichen und in Teams.

Wer kennt die Situationen, wenn wir mit Teams aus einem Bereich oder mehreren Bereichen Veränderungen entwickeln wollen ... das Wissen der Kollegen brauchen ... und,die dann aber nicht gut miteinander in Kontakt gehen können?! Nicht miteinander wollen!
Wenn alte "Themen" und "Stimmungen" die neue Idee blockieren und beherrschen.

So ist es mir in den vergangenen Tagen und Wochen auch in Workshops ergangen ...


Wie geht man mit so einer Situation um? Was hilft?

Wir haben uns mit einem gemeinsamen Themenspeicher an das Thema gewagt, und die Dinge gesammelt, angesprochen und diskutiert, die Kummer und Nöte ausmachten. Selbst die zwischenmenschlichen Facetten wurden betont und nicht vergessen.
Danach konnten wir gemeinsam "unsere Prämissen" erarbeiten, unter denen wir bereit sind miteinander Ideen und Maßnahmen zu entwickeln ... um den Kummer zu bearbeiten und gemeinsam "unsere" Prozesse effizienter zu gestalten.
Der Erfolg für uns ... in einem anstehenden Leuchtturmprojekt hatten wir dann gleich fünf "Freiwillige" die munter und motiviert an die Sache gegangen sind ...

Im Anhang findet Ihr einen Chart ... den Erst-Entwurf zu den Prämissen.
Die einzelnen Themen / Prämissen nennen die Teilnehmer aus den Teams ... danach werden die Dinge benannt, die die einzelnen Prämissen beschreiben; die wichtig für die Einzelnen sind und Bedeutung haben. Wenn Ihr das ausprobiert - gleich die Nennungen darunter schreiben und zuordnen.
Der abschließende Vorgang ist dann die freiwillige Unterzeichnung jedes Einzelnen ... hier dargestellt durch die vielen Striche im Chart.

Probiert es aus! Es lohnt sich ... und denkt an eine gute Moderation.

Gruß
Marius
»Marius Dammig« hat folgende Datei angehängt:

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

73

Montag, 12. August 2019, 10:43

Gruppendynamik im Veränderungsprozess - der nächste Schritt

hallo in die Community,

nun bin ich mal die Beiträge in der Rubrik Geshäftsprozessoptimierung durchgegangen ... und ich finde es ist Zeit für kleine und praktische Formate ... und um diese zu beschreiben ...! Ich nutze die selber - immer und immer wieder ... und Sie haben sich bewährt (und verfeinert).

... im letzten Beitrag hatte ich die Möglichkeit der ""eigenen Prämissen / unsere Prämissen"" in neuen und in gestörten Gruppen beschrieben.

Ein nächster Schritt, um in Fahrt zu kommen, ist mit der Gruppe die Dinge zu fokussieren / zu benennen, die die tägliche Arbeit lähmen ... fast schon eine Befindlichkeitsrunde im operativen Bereich ... hier gilt es die Dinge zu sammeln ... wertfrei, unkommentiert, und ohne gleich Lösungen zu Suchen ... und das ist die Spielregel ... einfach nur in einem Gedanken-Pool sammeln.
Danach werden die Themen gruppiert und die Gruppe priorisiert die Bereiche und die wirklichen Themen.
Im gleich gezeigten Beispiel hat jedes der Teilnehmer "5-Stimmen" und darf diese einsetzen ... auch 5 Stimmen auf ein Thema sind möglich.

Jetzt kommt der produktive Teil ... die Gruppe formuliert die Handlungsfelder und Maßnahmen (aus deren Sicht) für die drei wichtigsten Themen, um die Spannungsfelder zu beheben. Anschließend werden mit den Führungskräften die Maßnahmen besprochen und die Zuständigkeiten und Termine benannt. Dabei kann es auch sein, dass eine Maßnahme nicht umgesetzt werden kann (Budget, Zeit, Ressourcen) - hier muss ein Feedback zur Gruppe angestrebt werden, um daraus wieder eine Lösung zu generieren.
Die Handlungsfelder und die Zuständigkeiten mit Terminen werden der Gruppe vorgestellt und der Chart kann ausgehangen werden.

Nun gilt es am Ball zu bleiben und die Dinge sichtbar abzuarbeiten!
Und hier gilt so viel auf der "Agenda" zu haben, wie die Organisation verträgt ... lieber dosiert und erreichbar!

Probiert es aus!

Gruß aus Bischofsmais
Marius

... und wer gerne mehr Infos haben möchte ... einfach mal Fragen!
»Marius Dammig« hat folgende Dateien angehängt:

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 10. November 2019, 10:26

Gruppendynamik im Veränderungsprozess - der nächste Schritt in der Schnittstelle

hallo in die Community,

heute gibt es eine kleine modifizierte Variante zum Themenspeicher ... eine Art Feedback-Runde in der Schnittstelle zweier Bereiche zueinander und miteinander. Diese Runde gilt es gut vorzubereiten und sehr gut zu moderieren.

Die Idee ist einen gemeinsamen Austausch über Potentiale und Optimierungen in der Zusammenarbeit zu erzielen, der dann auch regelmäßig erfolgen soll! Damit es konstruktiv wird und auch Erfolg verspricht benötigen wir einen "neutralen" Moderator.
Die Gruppe setzt sich überwiegend aus Mitarbeitern zusammen, und für den Anfang reichen 2 bis 3 Teilnehmer je Bereich aus.
Der Zeitansatz für die ersten Feedback-Runden liegt bei knapp einer Stunde ... danach lassen Sie sich auf 30 Minuten im trainierten Zustand reduzieren.

Die Gruppe kommt vorbereitet und bringt auch Muster / Vorgänge mit, um Themen plakativ zu machen. Wir gehen auf die gemeinsame Suche immer wiederkehrender Schwierigkeiten im Prozess. Und, Ihr ahnt es schon ... die mögliche Falle ... denn wir suchen keine persönlichen Fehler und wollen auch keine "blanken" Emotionen. Wir suchen das gemeinsame Verständnis für einen gemeinsamen und reibungslosen Prozess.

Die Runde wird nun mit einer Befindlichkeitsrunde eröffnet und geht dann in vier weitere Runden über ... alle Runden funktionieren nach dem Prinzip, das nacheinander und jeder einen persönlichen Redebeitrag leistet. Ein Redestab, der weitergereicht wird, zeigt an ... der, der ihn hat spricht und die anderen hören zu. Es wird nicht kommentiert. Der Moderator lenkt diesen Prozess und klärt vorab Regeln der Runde!

- Runde 1: (die Befindlichkeitsrunde) hier hat jeder die Möglichkeit kurz über seinen Frust und Hektik zu sprechen oder auch zu
benennen, was er braucht, um gut dabei zu sein

- Runde 2: (die Informationsrunde) hier gibt es nun die Chance die Runde über aktuelle Projekte, den Status von Aufgaben zu
informieren - alle der Gruppe haben einen gemeinsamen Wissensstand

- Runde 3: (die Spannungsfelder) nun sammeln wir die Themen, die bei jedem Einzelnen Spannungen (Spannung = Potential) in der
Zusammenarbeit / im Prozess erzeugen ... wir sammeln nur Überschriften ... kurz und knackig.
Die Überschriften sammeln wir auf einem Flip-Chart.

- Runde 4: (die Handlungsfelder) aus den Spannungsfeldern werden in dieser Runde Handlungsfelder! Der Kollege der die Spannung
hat erklärt seinen Hintergrund und dass was er dazu von der Gruppe braucht. Er kann die Gruppe
nach Beratung fragen oder ein Feedback dazu einholen. Ein Lösungsansatz wird entwickelt.
Für komplexere Themen entwickeln wir eine externe Runde mit definierten Teilnehmern.
Jeder Lösungsansatz wird von den Teilnehmern auf Tauglichkeit geprüft und sollte frei gegeben
werden. Danach wird die Zuständigkeit und der Erfüllungstermin benannt.
Wichtige Punkte und Entscheidungen sammeln wir auf dem Chart und ergänzen. Punkte, die wir
nicht schaffen nehmen wir in die nächste Runde mit.

- Runde 5: (die Abschlussrunde) eine kurze Runde durch die Teilnehmer mit einer positiven Fokussierung zur Gesamtrunde.
"Was war der beste Punkt in unserem Gespräch?", "Was hat mir am besten gefallen?"

... probiert es ruhig aus ... das Format lässt sich gut umsetzen ... die Feedbacks aus den Runden erlebe ich (fast) ausschließlich positiv ... und von Runde zu Runde wird es "professioneller" und schneller. Das Ergebnis ist eine transparentes und offenes, gemeinsames Verständnis der einzelnen Akteure.

Gruß aus Weyarn
Marius
»Marius Dammig« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marius Dammig« (10. November 2019, 12:21)


Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 15. März 2020, 12:57

... Danke ...

hallo in die Community,

vielen Dank für das stete und rege Interesse an dieser Rubrik in unserem Forum ...
Auch wenn ich ab und zu darüber rätsel was die Motivation des Lesens ausmacht.

... gute 120.000 Zugriffe ... das freut mich!

Grüße aus Weyarn
Marius

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

76

Sonntag, 15. März 2020, 13:16

Wir entwickeln einen Regelkreis

hallo in die Community,

wir stellen uns mal ein Produktions-Unternehmen vor mit einigen Maschinen / Linien und einer entsprechenden Anzahl von Mitarbeitern ... aber auch Führungskräfte. Aufträge sind vorhanden und die Auftragslage ist schwankend. Die Personaldecke ist unterbesetzt und die Arbeitsbelastung nimmt zu ... folglich haben wir eine Mehrung der Krankheitstage und die Stimmung war auch schon besser.
Was wir feststellen ist ein Nachlassen der Performance und der Liefertermintreue ... und die Qualität fängt deutlich an zu Schwinden.
Wie bekommen wir jetzt wieder einen klaren Qualitätsgedanken in die Mannschaft, wie eine Effizienzsteigerung in den einzelnen Prozessen?
Wer denkt da an Motivation?

Wie gehen wir mit solchen Situationen um?

... Fortsetzung folgt!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Marius Dammig« (17. März 2020, 13:07) aus folgendem Grund: Fortsetzung


Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 17. März 2020, 13:08

Wir entwickeln einen Regelkreis - Fortsetzung

... wie gehen wir mit der Situation um, wenn wir als Führungskraft auch die Aufgabe innehaben hier eine Kehrtwende einzuleiten und die Ergebnisse positiv und spürbar verändern müssen? Sichtbare Ergebnisse für das Management produzieren ...

... noch eine Anmerkung ... das ist ein Beispiel und soll nicht als Königsweg verstanden werden ... es ist lediglich ein Weg von Vielen.

Wir haben uns für einen Regelkreis entschieden, in dem wir die Akteure einbinden. Das Management und der "obere Führungskreis" als der strategische Impuls ... die zweite Führungsebene mit der Produktionsleitung, den Schichtleitern als den operativen Impuls.

Die erste Aufgabenstellung gilt der veränderten und transparenten Kommunikation. Wie schaffen wir ein klares Bewusstsein über die Dinge die wir tun?! Und über welches Medium bewegen wir täglich die notwendigen Informationen und können auch Feedback geben.
Wichtig - ein Informationsfluss muss in alle Richtungen realisiert werden.

Die nächste Aufgabe gilt zu klären was Dringlichkeit besitzt und Priorität bekommt ... das entscheiden alle im Regelkreis.
Hier entstehen die notwendigen Aussagen der Probleme, der Potentiale und der Handlungsfelder.
Maßnahmen werden gefördert und benannt! Ein guter Gedanke ins Tun zu kommen ... nachhaltig über Zuständige und Termine.
Und es gilt maßvoll und in benannten abgesprochenen Schritten zu lösen. Wir arbeiten kleine "Pakete" ab ... unbeirrbar für einen geplanten Zeitraum. Und wir schauen gemeinsam mit den Mitarbeitern was sich verändert.
Und oft gibt es die Überraschung dass ein gemeinsames Verständnis die Situation positiv verändert ... leicht spürbar ...

... noch eine Anmerkung ... probiert die Möglichkeit auch bewusst Feedbacks an alle Beteiligte zu geben; ein Lob für eine gute Idee ... eine gute Leistung ... aber auch kritische Gedanken.
Und gewonnene Motivation ist auch ein Ergebnis und zwar ein Substantielles!

... Fortsetzung folgt!

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

78

Montag, 6. April 2020, 12:15

Wir entwickeln einen Regelkreis ... ein gemeinsames Bild - Fortsetzung

hallo in die Community,

es scheint als würden die Tage langsamer werden und viele von uns sind in zwei Welten unterwegs - in der Arbeit und im homeoffice.
Euch ein gutes Gelingen!

Heute biete ich Euch ein Bild an ... es ist ein früher Entwurf unseres Regelkreises.
Ein gemeinsames Bild für ein gemeinsames Verständnis!
Bilder haben die Chance einer gemeinsamen Sprache ... und Sie lassen sich hervorragend weiter entwickeln.
Dies ist aus meiner Sicht ein guter und gemeinsamer Einstieg ... als Impuls im Wirkungskreis zu platzieren, um dann weitere
Attribute einzufügen - zum Abschluss der Check ob sich alle in dem Kreis wiederfinden! Da gehören die Mitarbeiter dazu!!!


Ihr könnt mit dem äußeren Kreis die innerbetriebliche Vernetzung der Akteure erkennen und mit dem inneren Kreis die Regelkommunikation.
Mit der Vernetzung werden die Aktionen und Informationen geleitet - lückenlos und in alle Richtungen aktiviert.

Zur Zeit entwickeln wir in einem Pilotbereich von drei Linien ... wenn ES gut und exzellent ist, werden wir in der Fläche entfalten.
Dafür haben wir uns ein Zeitfenster von 8 Wochen gegeben.

Im ersten Schritt ist unser Fokus SINN zu stiften und MOTIVATION zu entwickeln ... im weiteren Schritt die Prozesse zu stabilisieren,
Standards zu setzen und Störungen / Verschwendungen zu minimieren.

ERGEBNISSE sind (lediglich) das Produkt unserer Aktionen; sie geben uns Aufschluss wie unsere Maßnahmen / unser Prozess greift
und funktioniert.

Grüße aus Weyarn ... und bleibt gesund!
Marius

... und ... Fortsetzung folgt!
»Marius Dammig« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marius Dammig« (6. April 2020, 13:13) aus folgendem Grund: Anlage einfügen Zusatz einfügen


Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

79

Montag, 13. April 2020, 11:08

Regelkreis in der Umsetzung ...

hallo in die Community,

ich möchte Euch noch ein Stück mit auf die Reise nehmen ... und gerade den Fokus auf die Startprozedur / -sequenz legen.

Wichtig ist auch der grundsätzliche Gedanke, dass die Ergebnisse lediglich ein Produkt sind - denn wir arbeiten ausschließlich am Prozess!
... und das anders als vorher!

Auf dem Chart erkennt Ihr einen Personenkreis ... eine Gruppe ... wir nennen Sie task force.
Das sind aktuell 7 feste Mitglieder - 7 Mitarbeiter (Maschinenführer, Helfer, stellvertretende Schichtführer). Eine Gruppe, die in keinem Organigramm vorkommt. Sie sind aus eigenem Antrieb dazu gekommen. Mit Ihnen entwickeln wir die notwendigen Ideen und Maßnahmen.
Sie sind die wirklichen Berater im System und die Umsetzer ... die Beschleuniger.
Was wir auf dem Radar haben sind die "Unzulänglichkeiten" im Prozess: Störungen an der Maschine, Bereitstellungsprozesse von Aufträgen und Material, Schnittstellen-Denken und -Zuarbeiten, Qualifizierung der Mitarbeiter ...

Um die "Mechanik" und die dazugehörige Kommunikation zu aktivieren müssen wir ... was TUN! Jetzt!
Und das ist das, was die komplette Organisation erleben will ... das sich was tut.
Es geht nicht darum in wilden Aktionismus zu verfallen und eine Vielzahl an Maßnahmen zu bündeln.
Wir favorisieren verdauliche und dafür kontinuierliche Aktionen - treffen uns wöchentlich eine Stunde - jede Woche (!), um die Dinge auszumachen, die wir brauchen ... entwickeln ... priorisieren ... informieren ... setzen um ... prüfen.

Unser Fazit ... es ist in jeder Organisation möglich ... ob klein oder groß ... ! Wir nehmen die Kollegen mit auf unsere Reise die wollen. Unsere Energien setzen wir für die Umsetzung unserer Maßnahmen ein (nicht für Überzeugungsarbeit unter der Belegschaft) ... und es hat deutliche Vorteile in einem Teilbereich zu starten.

Grüße aus Weyarn
Marius

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marius Dammig« (13. April 2020, 14:10)


Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 131

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

80

Freitag, 17. April 2020, 13:24

Film-Tipp ... Impuls und Inspiration

hallo in die Community,

ich hatte mir ein eigenes Geschenk gemacht ... einen Film / eine DVD ... den möchte ich Euch empfehlen.
Ein guter Impuls und eine gute Inspiration.

Die stille Revolution - ein Kristian Gründling Film ... nach der Vision von Bodo Janssen
Der Kinofilm zum Kulturwandel in der Arbeitswelt

... für mich ein sehr bewegender und berührender Film - aber auch bestätigend.
Der Trailer ist bestimmt verfügbar auf YouTube oder Amazon.

... und ... ein Wiedersehen mit Pater Anselm Grün ...

Gruß
Marius

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher