Sie sind nicht angemeldet.

Hinweis an alle Gäste unserer Community
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die FDI-Community zu großen Teilen auch für Nicht-Mitglieder zugänglich ist. Sie müssen daher kein Mitglied des FDI sein, um sich registrieren zu können. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich registrieren und an dem fachlichen Austausch mit unseren Mitgliedern beteiligen würden! Auf unserer Homepage können Sie sich außerdem über den FDI und seine Angebote informieren. Sie können jederzeit in einem Bezirk in Ihrer Nähe hineinschuppern und bei Interesse natürlich auch Mitglied werden. Zur Registrierung.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FDI e.V. Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. März 2015, 13:15

Suchmaschine besetzt Nische

Hallo Zusammen,

die Diskussion über die Monopolstellung der Suchmaschine von Google ist sicherlich nicht neu. Eine gewisse Hilflosigkeit oder Bequemlichkeit lässt uns selten Alternativen ausprobieren. Ich möchte heute eine Suchmaschine nennen und zur Diskussion stellen: Swisscows

Gibt es schon Erfahrungen mit dieser und anderen Suchmaschinen. Wie kommt Layout und Ergebnis an?

Die SwissPost schreibt dazu: Die Schweizer Suchmaschine Swisscows besetzt eine Nische: Nutzer hinterlassen darin keine Spuren; weder IP-Adressen, noch persönliche Angaben werden gespeichert. Die Suchergebnisse sind für alle gleich – und durch einen strengen Jugendschutz übrigens auch für Kinder und Jugendliche unbedenklich.

Wie wichtig dieses Thema ist, zeigte zur Ausstellung der Eres-Stiftung "Weltatlas" Prof. Dr. Georg Glasze, Lehrstuhl für Geographie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in seinem Vortrag »Wie Big Data und Crowdsourcing uns alle zu Kartografen machen – ob wir wollen oder nicht.« aneinigen Beispielen, die aus seiner Sicht sehr bedenklich sind. Dass auch auf Googlemaps selektierte Ergebnisse angezeigt werden, die Karteninhalte betreffen, ist vielen nicht bewusst. Wir erhalten immer öfter Karten mit unterschiedlichen Karteninformationen.

Suchergebnisse trifften immer weiter auseinander gehen. Die Algorythmen werden immer ausgefeilter, aber auch undurchsichtiger, weil niemand weiß, welche persönlichen Daten gesammelt wurden. Google und andere Monopolisten selektieren nicht nur, sondern zensieren immer häufiger die Ergebnisse. Neuestes Beispiel: Facebook hatte das Konto eines französischen Lehrers gesperrt, der Gustave Courbets aus dem Jahre 1866 stammendes Gemälde "Der Ursprung der Welt" gepostet hatte.

Ich teile nicht die Meinung eines Gastes der Veranstaltung, dass wir uns einer neuen Art des Faschismus nähern. Wir sollten aber noch sensibler gegenüber unserem eigenen Serveverhalten werden.

Ihre Meinung ist gefragt!

Sonnige Grüße aus München
Doris Mohrbach

Marius Dammig

FDI-Bezirk München / Oberbayern

Beiträge: 123

Wohnort: Weyarn

Beruf: Lean Trainer, Lean Experte, Ind.meister Druck, NLP Trainer, Geschäftsführer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. März 2015, 18:26

Suchmaschine Swisscows vs. Google

hallo Doris,

vielen Dank für deinen Tipp ...

Nach anfänglichen Probieren habe ich meine Startseite im beruflichen wie im privaten auf Swisscows eingeschworen.

In der Vergangenheit hat es mich unendlich genervt, dass mich meine Suchbegriffe und Suchergebnisse auf den unterschiedlichsten Seiten verfolgt hatte.

Grüße aus Miesbach

Marius

3

Mittwoch, 25. März 2015, 11:08

Suchmaschine Swisscows vs. Google

Hallo Marius,

es freut mich, dass Dir die neue Suchmaschine gefällt. Ich habe in meinem Browser zwar einen Blocker installiert, aber die Werber schlafen ja auch nicht. Immer mehr neue Werbemöglichkeiten können diese Tools umgehen.

Ich bin davon überzeugt, dass eine Marktmacht von weit über 90%, die Googles Suchmaschine mittlerweile erreicht hat, es notwendig ist und es sich lohnt nach Lösungen zu suchen, um ein ehrlicheres Web zu installieren. Es muss nicht alles der Gesetzgeber regeln, wenn wir es auch selbst in die Hand nehmen können. Er ist dazu auch zeitnah dazu nicht in der Lage bzw. Willens.

Weil es sehr komplex und zeitintensiv ist, würde ich mich an dieser Stelle über mehr Tipps und Erfahrungen freuen.

Sonnige Grüße aus München

Doris

Holger Wilhelm

FDI-Bezirk Rhein-Main

Beiträge: 41

Wohnort: Ingelheim am Rhein

Beruf: Farbenlithograph, Industriemeister Druck

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. März 2015, 15:33

Hallo Frau Mohrbach, ich bin auch ihrer Anregung gefolgt und probiere die Suchmaschine zur Zeit aus. Es ist schon seltsam, wie sehr man sich dem Diktat von "Google" beugt, nur weil es sich so anbietet und kostenfrei ist. Ich finde, man sollte auch in vielen anderen Online-Bereichen mehr überlegen, wem man da seine Daten verschenkt.

Gruß aus Boppard
Holger Wilhelm